Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg

Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © s+v
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © s + v
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © Andreas Wiese
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © s+v
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg - Außenansicht | © s + v

Facts

Bauherr

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Duisburg

Generalunternehmer

HOCHTIEF Construction AG

Architekt

Ortner & Ortner, Köln

Tragwerksplaner

Warns + Löschmann - Ingenieure, Duisburg
osd Ingenieure, Frankfurt

Projektdaten

Art der Baumaßnahme

Neubau, Umbau, Sicherung des Bestandes

Bauzeit

01/2011 – 04/2012

BGF

13.000 m²

Stahl

2.300 t

Höhe

76 m

Geschosse

20

Konstruktion

Stahlbetonstützen und Stahlbetonunterzüge

Fassade

Ziegel

Art / Nutzung

Bauen im Bestand, Büro und Verwaltung, Archiv

Besonderheit

148 km Archivregalsystem, besondere Anforderungen an die Verformungsgrenze der Konstruktion

Beschreibung

Das im Duisburger Hafen stehende Speichergebäude von 1936 ist zum Landesarchiv NRW umgebaut und erweitert worden, somit ist es Europas größter Archiv-Neubau. Der Einsatz des Baustoffes Stahl war für diesen Zweck funktional sinnvoll und ermöglicht die Einhaltung der ungewöhnlich hohen Anforderungen an Konstruktionspräzision und Verformungs-beschränkung für dieses Archivierungssystem.

Im zentralen Speichergebäude konnte die für hohe Schüttgutlasten (ehemals für Getreide) ausgelegte Tragstruktur aus schlanken Decken auf zweiachsig angeordneten Stahlbetonunterzügen und Stahlbetonstützen erhalten bleiben. Die Tragstruktur des 76m hohen Turmneubaus besteht aus einer rechteckigen Stahlbetonhülle, kammerbetonierten, feuerbeständigen Verbundstützen, nachträglich R90 bekleideten Verbundträgern und Decken mit profilierten Verbundblechen. 

Leistungen s+v

  • Ausführungsplanung der Stahl- und Verbundbaukonstruktion
  • Anschlußstatik
  • Lieferung und Montage der Stahl- und Stahlverbundkonstruktionen sowie der Verbundbleche zur Ertüchtigung des Bestandsgebäudes, als Tragstruktur des Speicherturms und zur Sicherung der Bestandsfassade

Auszeichnungen / Weitere Informationen

 

 

Fotos

Andreas Wiese, www.fotografie-wiese.de

stahl und Verbundbau gmbh

 

 

Weitere Projekte