Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen

Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Innenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Außenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Innenansicht | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG
Neues Porsche Museum, Stuttgart-Zuffenhausen - Bauphase | © Porsche AG

Facts

Bauherr

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Architekt

Delugan Meisl, Wien

Tragwerksplaner

Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI GmbH, Stuttgart

 

Projektdaten

Art der Baumaßnahme

Neubau

Bauzeit

08/2005 – 04/2008

BGF

30.000 m², davon 5.600 m² Ausstellungsfläche

Stahl

6.300 to

Höhe

23 m

Geschosse

Der Besucher bewegt sich über Rampen von Ebene zu Ebene

Konstruktion

Stahlbau

Fassade

Glasfassade, Metallfassade

Art / Nutzung

Repräsentation / Museum / Eventhaus/  Werkstatt / Gaststätte

Besonderheit

statische Konzeption der Stahlbauverbindungen im Zusammenhang mit den gestalterischen Erfordernissen der Architekten

Beschreibung

Dieses spektakuläre Museum in seiner avantgardistischen Formensprache für Porsche ist eine wahre Erlebnisarchitektur. Die Geometrie des Gebäudes ist sehr komplex und schiefwinklig. Es wird getragen von drei V-förmigen Säulen, so dass der Hauptkörper des Museums wie ein Monolith zu schweben scheint. Die 3D Trägerroste der einzelnen geneigten Ebenen aus Fachwerk- und Vollwandträgern, die umlaufenden gebäudehohen Randfachwerke, die Decken und die  5 Auflagerkerne in Massivbauweise wirken als statisches Gesamtsystem.

Die technischen Anforderungen an die statische Konzeption der Stahlbauverbindungen in Kombination mit den gestalterischen Erfordernissen der Architekten machten dieses Gebäude zu einer Herausforderung für die Planung, Herstellung und Montage der Bauteile.  

Leistungen s+v

  • Technische Federführung
  • Technische Bearbeitung Stahlbau: Sondervorschlag einschließlich Bemessung
  • Anschlußstatik für ca. 11.000 Stäbe des Raumfachwerkträgers, einschließlich Einpassung der Tragstruktur in die architektonische Form, Bemessung der Verformung und Festlegung der Überhöhung
  • Sondervorschlag für die Decken
  • Ausführung Stahlbauarbeiten, Stahlverbundbau, Verbunddecken, Brandschutz, innere Fassade
  • Planung, Detailklärung und Ausführungsüberwachung: Treppen, Fassade, Dach
  • Sondervorschlag Brandschutz als Brandschutz-Putzbekleidung
  • Ausführungs- und Montageplanung, Montagestatik, Montagekonzept
  • Qualitätssicherung
  • Beantragung und Koordination der Zustimmung im Einzelfall für Verwendung dickerer Bleche mit garantierter Streckgrenze

 www.porschemuseum.de

 

Fotos

Neues Porsche Museum, Porsche, Stuttgart-Zuffenhausen

 

  • Porsche AG

 

    Weitere Projekte